Autofreier_Sonntag | Autofreier_Sonntag 2007 | Autofreier_Sonntag 2008 | Autofreier_Sonntag 2009 | Autofreier_Sonntag 2010 | Autofreier_Sonntag 2011 | Autofreier_Sonntag 2015 | Startseite | Neujahrsempfang | Zurück zur Grafikversion
Die Gemeinde | Test2 | Tourismus | Wirtschaft | Bildung und Kultur | Kontakt | Service
Stellenausschreibungen | Grußwort | Imagefilm | Verwaltung | Gemeinderat | Finanzen | Informationen | Geschichtliches | Patenschaft | Soziale Einrichtungen | Sport und Freizeit
Zeittafel | Vor- und Frühgeschichte | Der Ortsname | Warum Grafenrheinfeld zwei Rathäuser hat | Lebensader Main - früher und heute | Der Zweite Weltkrieg
Der Zweite Weltkrieg

Grafenrheinfelds schwärzester Tag

Im zweiten Weltkrieg erlebte Grafenrheinfeld einen der
schwärzesten Tage seiner Geschichte. In der Nacht vom
24. auf den 25. Februar 1944 fanden 32 Bürgerinnen
und Bürger bei Luftangriffen der Alliierten Streitmächte
den Tod. 85 Prozent der Gebäudesubstanz wurden im 
"Dorf des Rokoko" zu Schutt und Asche nachdem diese
durch zahllose Luftminen, Sprengbomben und Stab-
brandbomben in Brand geraten waren.

Größte Anstrengungen und Entbehrungen, vor allem in
den Nachkriegsjahren, haben unsere Gemeinde wieder
zu dem gemacht, wie sie sich heute darstellt.




Suche:

Impressum
powered by kkCMS K&K Software