Quicklinks
WebCamWebcam
Vorschaubild der 

Webcam
Informationen
für Firmen
Rathaus-
Wegweiser
Bürgerbüro
Online
Kulturhalle
schnelles
Internet
Innen-
Entwicklung
Energie-Atlas
Bayern
 
Startseite
Sitemap
Barrierefrei
Impressum
Druckansicht
Datenschutz
 
News-Archiv

Zurück


08.12.2008

Halloween in der Schule
Am Tag vor den Allerheiligenferien (31. Oktober 2008 - Halloween) gab es in der Schule Kürbissuppe. Frau Westerhausen und Frau Lauer kochten sie mit der 3. Klasse. Gemeinsam höhlte man die beiden Kürbisse, die lange Zeit als Dekoration das Schulhaus verschönerten, aus. Dann wurde geschnipselt, gekocht und zuletzt die Suppe gewürzt. In der fünften Stunde zeigte sich, dass sich die ganze Arbeit gelohnt hatte, denn zwei Schüler der vierten Klasse aßen jeweils sieben Schüsseln von der leckeren Suppe. In die ausgehöhlten Kürbisse, die mit einer Fratze verziert wurden, stellte man brennende Kerzen.
Das sah toll aus!!
Philipp Hallaczek von der Schülerzeitungs-AG

Unterfränkische Mathemeisterschaft der Grundschulen
Am 12.11.2008 fand die zweite Runde der Unterfränkischen Mathemeisterschaft in Gochsheim statt. Dort traten die Schulsieger, die in einer ersten Runde in jeder Grundschule im Landkreis Schweinfurt ermittelt wurden, gegeneinander an.
Für unsere Schule waren Antonia Scholl und ich (Felix Hallaczek) angemeldet.
Um 14.30 Uhr ging es los. Alle hatten eine Stunde Zeit, um die Aufgaben zu lösen.
Eine hieß zum Beispiel: „Ein Zug hat weniger als 13 Waggons. Tim sitzt im siebten von vorne. Lisa im sechsten von hinten. Zwischen beiden ist ein Waggon. Wie viele Waggons hat der Zug?“
Letztendlich kamen zwei Kinder aus der Schule in Gochsheim in die letzte Entscheidungsrunde nach Würzburg.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht  -  auch wenn ich nicht in der nächsten Runde bin.
Felix Hallaczek aus der Schülerzeitungs-AG „Graffiti“

Die gespenstische Lesenacht
Am Freitag, den 14. November 2008, traf sich die 2. Klasse in der Schule. Es war abends und schon stockdunkel. In unserem Klassenzimmer stand eine Kiste. Wir fragten uns alle, was in der Kiste sei. Es war ein Gespenst. Wir malten für das Gespenst eine Burg. Danach breiteten wir unsere Decken aus und bekamen aus dem Buch „Schorschi das Schulgespenst“ vorgelesen. Es war spannend und der Schorschi hieß in Wirklichkeit Georg. Jetzt war es Zeit dafür, dass wir uns stärkten. Es gab warme Brezeln, Äpfelstücke und leckeren Gummibärchentee.
Danach machten wir uns auf eine Gespensterjagd. Im Computerraum war ein Skelett, aber es war zum Glück nur aus Plastik. Die Mädchen und auch einige Jungs haben sich trotzdem erschreckt. Um zehn Uhr wurden wir von unseren Eltern abgeholt und gingen wieder nach Hause.


Gesunder und sportlicher Unterrichtstag am Samstag
Am Samstag dem 22.11.08 fand bei uns in der Schule der bayernweite Gesundheitstag statt. Ein Ferientag der verlängerten Herbstferien musste an diesem Samstag nachgeholt werden.
Zuerst bereitete jede Klasse einen Teil des gemeinsamen, gesunden Frühstücks vor. Die erste Klasse deckte und schmückte die Tische, die in der Aula unserer Schule standen. Die zweite Klasse steckte Käsespieße, die allerdings viel zu schnell aufgegessen waren. Die Klasse 3b schnitt das Gemüse und die Klasse 3a richtete einen Kräuterquark an. Obst für den Obstsalat und zum puren Essgenuss schnitt die 4a und die leckeren Brote schmierte die 4b.
Somit zauberte unsere Grundschule ein richtig leckeres, gesundes Pausenmenü, das später begeistert verdrückt wurde.

Vor dem Frühstück musste jede Klasse drei Sportstationen durch machen, und nach dem Frühstück wieder drei. Bei Frau Bletsch (in Vertretung für die erkrankte Frau Ditzel) gab es den Bewegungshit „Superdance“ auf verschiedenen Sprachen. Herr Stranz hatte eine Bewegungsgeschichte für uns vorbereitet, bei der man, wenn der Begriff Riese, Zwerg oder Mensch fiel, sich auf den Tisch knien, in die Knie gehen oder auf den Tisch setzen sollte. Im Klassenzimmer bei Frau Rieger turnten wir mit Stühlen. Bei Frau Rückert fand ein Husky-Rennen statt und die Zatzewatz, Zutzewutz, Zetzewetz und Zitzewitz waren flugs ohne Witz unterwegs. „Mit Schwung um die Welt“ ging es bei Frau Westerhausen. Fußball spielen wie in Brasilien, Kungfu-Kämpfer aus China, Giraffen aus Afrika, Kasatschok-Tänzer aus Russland und indische Statuen gab es dort zu sehen. Bei Herrn Spies wurden die Nachbarn mit Softbällen abgeworfen, wobei diese möglichst schnell ausweichen sollten.
Allen Kindern, Lehrer und Eltern machte es großen Spaß und so fanden es viele toll oder zumindest gar nicht so schlimm, auch mal an einem Samstag in die Schule zu gehen.
Emily Braun, Anna-Paula Steiner und Antonia Scholl von der Schülerzeitungs-AG „Graffiti"

Adventsdorf – und wir sind dabei!
Viele Grundschulkinder unterhielten die Besucher des Adventsdorfes am 30. November mit ihrem Gesang und Gedichten.
Zuerst traten die Orff- bzw. Chorkinder auf. Sie sangen in ihrem Spielstück „Ist das die stille Zeit?“ von der Hektik und dem Stress vor dem Weihnachtsfest.
Unsere Erstklässler trugen ein Gedicht über die fröhliche Adventszeit vor und sangen dazu. Die Chorkinder hofften in ihrem Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ auf Schnee, der vielleicht bald vom Himmel fallen wird. Die Schüler aus der zweiten Klasse erzählten uns, was die Tiere von Weihnachten erwarten. Zum Abschluss swingte die dritte Klasse in ihrem Lied „Christmas Colours“. So entstand bei allen Besuchern des Adventsdorfes eine riesige Vorfreude auf das baldige Weihnachtsfest.
Die Kinder der Schülerzeitungs-AG „Graffiti“



Zurück



Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 2019-02-05 JR 2018 Jahresrechnung 2018.pdf  Jahresrechnung 2018 
 2020-02-10_JR 2019_Jahresrechnung 2019.pdf  Jahresrechnung 2019 
 

Quicklink kkCMS
  Startseite -> Service -> News Zuletzt geändert am: 12.05.2020  
©2005 Gemeinde Grafenrheinfeld | 40.584.812. Besucher| 47.912.157.Seitenaufruf