Quicklinks
WebCamWebcam
Vorschaubild der 

Webcam
Informationen
für Firmen
Rathaus-
Wegweiser
Bürgerbüro
Online
Kulturhalle
schnelles
Internet
Innen-
Entwicklung
Energie-Atlas
Bayern
 
Startseite
Sitemap
Barrierefrei
Impressum
Druckansicht
Datenschutz
 
News-Archiv

Zurück


30.04.2007

Gemeinderatssitzung vom 16. April 2007

Tagesordnung, öffentliche Sitzung:
1.)  Gemeinderat; Vereidigung des neuen Gemeinderats-
      mitgliedes Harry Ebner
2.)  Kulturhalle; Bericht Frühlingserwachen 2007 und Etat
      Frühlingserwachen 2008
3.)  Kindertagesstätten Bühlstraße und Fröschloch;
      Entwicklung und Sachstand
4.)  Hauptstraße 7; Freigabe der Planung und Auftrags-
      erteilung zur Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
      für die Bauarbeiten
5.)  Wohnhaus Kirchplatz 11; Auftragserteilung zur
      Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die
      Sanierungs- und Umbauarbeiten
6.)  Schulgasse 2; Freigabe der Planung und Auftrags-
      erteilung zur Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
      für die Umbauarbeiten
7.)  Schmiedgasse 1, Abbrucharbeiten; Planungsauftrag
8.)  Hauptstraße 4; Teilabbruch Nebengebäude;
      Planungsauftrag
9.)  Abwasserdruckleitung nach Bergrheinfeld,
      Sanierung von Schachtbauwerken; Planungsauftrag
10.) Spielplatz Am Wehrbusch
      Entscheidung über die Generalsanierung
11.) Verschiedenes


Gemeinderat; Vereidigung des neuen Gemeinderatsmitgliedes Harry Ebner
Begrüßt wurde vom Vorsitzenden Herr Harry Ebner, welcher durch Erklärung vom 23.03.2007 mitgeteilt hatte, dass er das Ehrenamt als Gemeinderat, welches durch das Ausscheiden von Frau Herlinde Heinisch freigeworden ist, annimmt.

Der Vorsitzende vereidigte Herrn Ebner in feierlicher Form auf sein neues Amt, wobei Herr Ebner die Eidesformel sprach, welche da lautet: „Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung für den Freistaat Bayern. Ich schwöre, den Gesetzen gehorsam zu sein und meine Amtspflicht gewissenhaft zu erfüllen. Ich schwöre, die Rechte der Selbstverwaltung zu wahren und ihren Pflichten nachzukommen, so wahr mir Gott helfe.“


Kulturhalle; Frühlingserwachen 2007
Der Gemeinderat hatte durch Beschluss für die Veranstaltungsreihe
„Frühlingserwachen 2007“
a) ein maximales Defizit von 20.000 Euro und
b) ein Marketingbudget für die Kulturhalle und für die Veranstaltungsreihe in 2007 von ebenfalls
    20.000 Euro festgelegt.

Die Veranstaltung haben 850 Gäste aus Grafenrheinfeld und aus dem Umland besucht.

Nach Abrechnung aller Kosten kann heute folgender Abschluss zum
„Frühlingserwachen 2007“ berichtet werden:

Einnahmen:  16.105,06 Euro Sponsoringgelder netto
                 11.748,10 Euro Einnahmen netto
                               Kartenvorverkauf der 2 Veranstaltungen (außer Musica Sacra)
Insgesamt:   27.853,76 Euro netto

Ausgaben:     8.505,40 Euro Marketingkosten
                   1.500,00 Euro Marketing Schmetterling/Rechte
                 29.350,67 Euro Gagen/etc. 2 VA Tage
Insgesamt:  40.536,11 Euro netto

Unter Berücksichtigung des Vorsteuerabzuges ergeben sich folgende
Defizite (kein endgültiges Ergebnis):
Marketing                     10.005,40 Euro
Frühlingserwachen Defizit  2.676,95 Euro

Um die Planung des Frühlingserwachens 2008 zu ermöglichen, schlägt die Verwaltung vor, ein mögliches maximales Defizit von 20.000 Euro (ohne Marketing) vom Gemeinderat zu beschließen.

Von den Mitgliedern des Gemeinderates wurde der Bericht zur Kenntnis genommen.

Gemeinderat Armin Wagner würde es begrüßen, wenn zur besseren Klarheit die Werbungskosten, welche speziell für das Frühlingserwachen sind, von den allgemeinen Werbungskosten für die Kulturhalle getrennt würden.

Gemeinderat Markus Henneberger stellte fest, dass bei den Ausgaben die Personalkosten, welche im eigenen Haus angefallen sind, nicht enthalten sind.

Gemeinderat Robert Endres zeigt sich erfreut über das geringe Defizit, welches für die Veranstaltungsreihe entstanden ist.

Sodann wurde von den Gemeinderatsmitgliedern einstimmig das Defizit für die Veranstaltungsreihe „Frühlingserwachen 2008“ auf maximal 20.000.00 € festgesetzt.


Kindertagesstätten „Bühl“ und „Fröschloch“; Information über die Entwicklung und den Sachstand
Wie vom Ersten Bürgermeister Walter Weinig bereits in der Bürgerversammlung vorgetragen, fand am 15.03.2007 im Rathaus eine grundlegende Besprechung betreffend die weitere Entwicklung in den gemeindlichen Kindertagesstätten statt. An dem Gespräch haben teilgenommen:
Erster Bürgermeister Weinig, VOAR Bayer, Kämmerer Schröder,
die Leitungen der Kindertagesstätten, Frau Katzenberger und Frau Müller, Verw.-Ang. Frau Mack und Herr Schmitt vom Jugendamt des Landratsamtes Schweinfurt

Entwicklung der Geburtenzahlen:
Durch die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Beate Mack, wurden die aktuellen Geburtenzahlen ab dem Jahr 2000 ermittelt und aufgezeigt.
Laut Einwohnermeldeamt liegen nachstehende Kinderzahlen vor. Die Zahlen sind in der Regel jeweils nach drei Jahren für die Belegung in den Kindertagesstätten relevant.
2000  42 Kinder
2001  23 Kinder
2002  32 Kinder
2003  34 Kinder
2004  22 Kinder
2005  26 Kinder
2006  19 Kinder
Anhand der Zahlen kann festgestellt werden, dass die Geburtenzahlen sehr stark rückläufig sind.
In 2007 sind bis dato 4 Kinder, davon 3 wohnhaft in der Johann-Köhler-Straße (neues Baugebiet), geboren worden.

Aktuelle Kinderzahlen in den Kindertagesstätten:
Den aktuellen Stand der Kinderzahlen sowie die voraussichtliche Entwicklung kann zunächst der Statistik mit Stand März 2007 entnommen werden.

STATISTIK 2007/2008

MONAT

KITA

„BÜHL“

KITA

„AM FRÖSCHLOCH“

ALLGEMEIN

Stand

2 – 6

Jahre

Unter

3 Jahre

„Zähl-

kinder“

Stand

2 – 6

Jahre

Unter

3 Jahre

„Zähl-

kinder“

Stand

2 – 6

Jahre

„Zähl-

kinder“

Stand

3 – 6

Jahre

Unter

3 Jahre

04/07

49

+4

53

55

7

62

104

115

93

11

09/07

39

+ 1

40

49

+ 3

52

88

92

84

4

10/07

39

+ 1

40

51

+ 5

56

90

96

84

6

11/07

40

+ 1

41

51

+ 4

55

91

96

86

5

12/07

40

+1

41

51

+ 2

53

91

94

88

3

01/08

44

Zurück



Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 2020-09-24_BegründungKapellenweg-7-9-20.pdf  Bebauungsplan "Kapellenweg III" - Begründung 
 2020-09-24_BPl-KapellenwegIII-24-7-20-ohne-Lärm.pdf  Bebauungsplan "Kapellenweg III" 
 

Quicklink kkCMS
  Startseite -> Service -> News Zuletzt geändert am: 22.10.2020  
©2005 Gemeinde Grafenrheinfeld | 42.026.745. Besucher| 49.582.629.Seitenaufruf