Quicklinks
WebCamWebcam
Vorschaubild der 

Webcam
Informationen
für Firmen
Rathaus-
Wegweiser
Bürgerbüro
Online
Kulturhalle
schnelles
Internet
Innen-
Entwicklung
Energie-Atlas
Bayern
 
Startseite
Sitemap
Barrierefrei
Impressum
Druckansicht
Datenschutz
 
News-Archiv

Zurück


19.06.2019

Bauleitplanung;
Vorstellung Bebauungsplan „Kapellenweg III“ 
Durch den Planer Herrn Metz wird der Bebauungsplan „Kapellen-
weg III“ als Vorplanung und Information vorgestellt.

Herr Metz erläutert anhand einer PowerPoint-Präsentation, die
Bestandteil dieser Niederschrift ist, die geplante Bebauung.

Er führt aus, dass die Verwaltung das Baugebiet „Grüne Mitte“ in
Gochsheim besichtigt hat. Diese kann sich vorstellen, dass so ein
Gebiet auch in Grafenrheinfeld verwirklicht werden kann.

Er zeigt anhand von Luftbildern die geplante Bebauung. Der Be-
reich ist im Flächennutzungsplan als Wohnbaugebiet ausgewiesen.
Das geplante Gebiet schließt an den Ostrand der jetzigen Bebau-
ung an.

Herr Metz zeigt die geplante Bebauung mit Ein- und Mehrfamilien-
häusern. Das Gebiet wird über eine gebietsinterne Erschließung
geleistet, diese Straße ist dann im Besitz der Eigentümer. Die Ket-
tenhausbebauung hat die Stellplätze direkt am Haus. Die Gebäude
sind mit Nebengebäuden miteinander verbunden. Es werden drei
Mehrfamilienhäuser und neun Einfamilienhäuser entstehen. Ins-
gesamt entstehen etwa 42 Wohneinheiten.

Gemeinderätin Edith Werner fragt nach den PKW-Abstellplätzen.
Herr Metz sagt, dass bei jedem Einzelhaus zwei Stellplätze ge-
plant sind. Die Mehrfamilienhäuser haben einen Schlüssel von
1,5 Stellplätzen pro Wohnung.

Gemeinderat Harry Scharold fragt nach weiteren Parkmöglich-
keiten. Herr Metz zeigt, dass am Kapellenweg noch Erschlie-
ßung und Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Auch die Feuer-
wehrzufahrt ist gewährleistet.

Der Gemeinderat nimmt die Vorstellung zur Kenntnis.
Die weiteren Schritte erfolgen in der nichtöffentlichen
Sitzung.




Gebäudemanagement;
Altmain-Sporthalle;
Sanierung, Angebotsbekanntgabe 
Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Altmain-Sporthalle
saniert werden soll.

Angebotsfrist für die einzelnen Gewerke für die Sanierung der
Altmain-Sporthalle war am 23.04.2019. Am 23.04.2019 fand
die Submission statt.

Bei der Ausschreibung der Gewerke handelt es sich um eine
öffentliche Ausschreibung an der jeder Handwerksbetrieb teil-
nehmen kann.

Nachfolgend die abgegebenen ungeprüften Angebote für die
ersten Gewerke (Bruttopreise):

Gewerk Lüftungsarbeiten:

  • Firma RüTec, Bayreuth                          407.009,45 €
  • Firma Happ, Bad Kissingen                    501.243,37 €

Gewerk Sanitärarbeiten:

  • Firma Happ, Bad Kissingen                    418.634,51 €

Gewerk Gebäudeautomation:

  • Firma Sauter, Freiburg                           169.301,72 €

Gewerk Baumeisterarbeiten:

  • Firma Weeth, Schweinfurt                      237.145,06 €

Gewerk Schadstoffsanierung:

  • Firma Tarpah Entkernungstechnik,            94.265,85 €
    Stockstadt                 

Der Gemeinderat nimmt die Submissionsergebnisse zur
Kenntnis. Ein Beschluss wird in der öffentlichen Sitzung
nicht gefasst.

Die Aufträge werden in der nichtöffentlichen Sitzung an
den wirtschaftlichsten Bieter vergeben.




Gebäudemanagement;
Altmain-Sporthalle;
Geschirrverleih
Mit Schreiben vom 05.05.2019 beantragt eine Bürgerin die
Wiedereinführung der Ausleihe des Mehrweggeschirrs und Be-
steckes seitens der Gemeinde Grafenrheinfeld im Bestand der
Altmain-Sporthalle.

Sie führt an, dass bei vielen Feiern sowohl im Vereinsleben als
auch in privaten Rahmen, sich die Frage stellt, woher bekomme
ich genug Mehrweggeschirr kostengünstig für meine Feier?

Vor einigen Jahren konnte man diese von der Gemeinde Grafen-
rheinfeld ausleihen. Leider wurde dieser Service eingestellt. Dies
findet sie sehr bedauerlich.

Die Plastik- und Einweggeschirrflut muss aus ökologischen Grün-
den dringend reduziert werden.

Daher sollte die Gemeinde Grafenrheinfeld nicht nur den Auf-
wand für den Service, sondern auf jeden Fall auch den Nutzen
für die Natur in Betracht ziehen.

Zudem bittet Sie darum, die Kosten niedrig zu halten damit die-
ses System auch viele Nutzer findet.

Info:
Der Geschirrverleih wurde u. a. wegen Wirtschaftlichkeit und zu
großen Personalaufwand bezüglich der Ausgabe und der Rück-
nahme eingestellt.

Des Weiteren wurde oftmals das Geschirr nicht ordnungsgemäß
zurückgegeben und somit entstand wieder ein Aufwand, der
zwar verrechnet wurde, aber doch zeitliche Ressourcen in An-
spruch nahm.

Des Weiteren gibt es sehr viele Möglichkeiten, sich Geschirr und
Besteck von Caterern auszuleihen.

Auszug aus der GR-Sitzung vom 16.12.2013
Wie den Gemeinderäten bekannt ist, so die Erste Bürgermeiste-
rin, wird Geschirr aus der Altmain-Sporthalle an Vereine und
Private verliehen.

Es kommt häufig vor, dass die Gegenstände von den Entleihern
nicht richtig abgetrocknet werden bzw. auch noch verschmutzt
in die Kisten gegeben werden. Hier müssen bisher die Hausmeis-
ter das Geschirr nachreinigen und zählen, was einen erheblichen
Zeitaufwand darstellt.

Im jährlichen Durchschnitt wurde das Geschirr 3-4-mal von Pri-
vaten und max. 3-4-mal von Vereinen entliehen. Im Rahmen
einer Personalausschusssitzung Mitte des Jahres wurde dieses
Thema angesprochen und diskutiert. Der Personalausschuss
empfiehlt demnach, den Geschirrverleih einzustellen, um damit
Personalstunden und -kosten zu reduzieren.

Ab 1. Januar 2014 soll deshalb der Geschirrverleih generell ein-
gestellt werden. Ausnahme hiervon ist der Verleih für die Kirch-
weih, da dies ein gemeindliches Fest ist.

Im Umkreis gibt es laut Internet genügend Firmen, die einen
Geschirrverleih anbieten, auf die dann zurückgegriffen werden
kann.

Die Überlegung, das Geschirr an die Festgemeinschaft zu über-
geben, damit diese den Verleih übernehmen kann, wird von
der Verwaltung nicht weiterverfolgt, da es für Großveranstal-
tungen und als Ersatz in der Altmain-Sporthalle (wie z. B.
Gardetanzturnier) wichtig ist, Geschirr vorzuhalten.

Nach kurzer Diskussion im Gemeinderat erhoben nur Ge-
meinderätin Martina Gießübel Einwände gegen die Abschaf-
fung des Geschirrverleihs. Die übrigen Gemeinderatsmitglie-
der folgten der Empfehlung des Personalausschusses.

Der Gemeinderat beschließt, wie in den vergangenen
Jahren den Geschirrverleih nicht wiedereinzuführen.

Abstimmungsergebnis: 15 : 0



Verschiedenes 

Personalwesen;
Kommunale Wahlbeamte;
Antrag auf Versetzung in den Ruhestand durch die
1. Bürgermeisterin Frau Sabine Lutz

Mit Schreiben vom 11.05.2019 beantragt die 1. Bürger-
meisterin Frau Sabine Lutz die Versetzung in den Ruhestand.

 



Zurück


Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 2019-02-05 JR 2018 Jahresrechnung 2018.pdf  Jahresrechnung 2018 
 

Quicklink kkCMS
  Startseite -> Service -> News Zuletzt geändert am: 11.02.2019  
©2005 Gemeinde Grafenrheinfeld | 36.091.296. Besucher| 42.093.392.Seitenaufruf